Der erste Baumwipfelpfad in Tschechien

Was ist ein „Baumwipfelpfad“? Es ist ein gerader oder serpentinenartiger Weg oder eine Brücke, meist aus Holz, die sich in der Höhe zwischen den Baumkrönen windet. Die Konstruktion besteht aus mehreren Plattformen, Holzplanken oder Brücken, Brückenpfeilern und Stegen. Sie bietet die atemberaubende Möglichkeit für Wanderungen und Spaziergänge – über den Bäumen, in 20, 30 oder gar 40 Metern Höhe. Ist das nicht spannend, weit über dem Waldboden spazieren zu gehen, die Natur aus einer ganz neuen und einzigartigen Perspektive zu erleben und dabei eine grandiose Aussicht zu genießen? Ein Baumwipfelpfad kann auch verschiedene andere Namen haben – je nach Land, Region, Sprache und Dialekt sind folgende Bezeichnungen gebräuchlich: Baumkronenpfad, Baumkronenweg, Baumwipfelpfad, Waldwipfelweg, Wipfelpfad usw. Baumwipfelpfade sind inzwischen an vielen europäischen Orten zu finden und es kommen stetig neue dazu.

Die bekanntesten gibt es in Deutschland und Österreich, doch neulich wurde ein Baumwipfelpfad in Lipno, in der Tschechischen Republik, am 31.07.2012 durch den tschechischen Präsidenten Václav Klaus feierlich eröffnet. Lipno nad Vltavou am Moldaustausee ist ein bekannter Urlaubsort mit vielen touristische Einrichtungen. Der Ort bietet sowohl im Sommer als auch im Winter interessante Angebote und Attraktionen, wie zum Beispiel das Skigebiet Kramolin, den Naturpark Vyšebrodsko, die Naturschutzgebiete Čertova stěna (Teufelswand) und Luč (Kienberg), oder Sehenswürdigkeiten wie ein Granitmassiv und die Reste eines Urwaldes. Nicht zuletzt deswegen zählt die Region heute zu den beliebtesten Erholungsgebieten Tschechiens. Hervorragende Übernachtungsmöglichkeiten verwöhnen die Gäste; zum Beispiel im Frymburk, nur 6 km von Lipno entfernt. Von dort kann man den Baumwipfelpfad in Lipno schnell und gut erreichen.

Dem Baumkronenpfad liegt die Idee zugrunde spielerisch Umweltbildung und Forschung zu vereinen, den Besuchern einerseits ein einzigartiges Naturerlebnis zu vermitteln und anderseits das Verständnis für die ökologischen Zusammenhänge im Kronenbereich eines Waldes zu fördern. Doch mehr als bei anderen Baumwipfelpfaden begeistert hier der Schwerpunkt auf dem spielerischen Element mit zahlreichen Schaukeln, Wippen und ähnlichen Elementen.

Bauwerk

Errichtet auf dem 900 Meter hohen Bergrücken Kramolin im Böhmerwald, mit einem 40 Meter hohen Aussichtsturm/Baumturm, der den Blick auf den Nationalpark Šumava, den Moldaustausee und die Berge öffnet. Auf dem ca. 675 Meter langen Baumwipfelpfad befinden sich 12 Ergebnisstationen und eine 52 Meter lange Rutsche. Der Pfad selbst ist überwiegend aus Holz gebaut und barrierefrei, was Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrern einen bequemen und unbeschwerten Besuch ermöglicht. Die massiven hölzernen Geländestützen und das Geländenetz sorgen für vollkommene Sicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.