Der hl. Franziskus empfängt die Wundmale Christi

Meisterwerk von Jan van Eyck.

Öl auf Holz, 1432; Auf der Gemälde Franziskus empfing die Wundmale des Gekreuzigten an Händen, Füßen und Brust. Das herausstellende Merkmal wurde zu seinem ikonographischen Attribut. Der Gekreuzigte mit den Flügeln eines Seraphs drückt Franziskus die Stigmata auf – die bildliche Umsetzung der Vision, die der Heilige auf dem Berg La Verna hatte.

Jan van Eyck: Der hl. Franziskus empfängt die Wundmale Christi
Jan van Eyck: Der hl. Franziskus empfängt die Wundmale Christi.
Quelle: Wikimedia Commons

Die gebirgige und felsige Landschaft ist eine faszinierende Erfindung des flämischen Meisters. Die Farbtöne der Felsen und Bäume sind mit dem Braun der Kutten der beiden Mönche abgestimmt.

Die Gestalt des Bruder Leo, des Gefährten von Franziskus, bildet einen geometrisch geschlossenen Körper, der an Giotto erinnert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.