Der Ursprung der Milchstraße

Meisterwerk von Jacopo Robusti Tintoretto

Öl auf Leinwand, Ausschnitt, um 1575; Venezianische Schule im Still des Manierismus; Die Gemälde hat Tintoretto für den Habsburger Kaiser Rudolf II. in Prag gemalt, und stellt eine Episode aus dem Leben des Herkules. Herkules wurde von den Habsburgern als einer ihrer mythischen Vorfahren in den Vordergrund gerückt. Jupiter kommt angeflogen, mit dem Kind Herkules im Arm. Dieses saugt kräftig an Junos Brust. Aus Junos Milch, die in den Himmel spritzt, entsteht später die Milchstraße. Die Szene spielt sich in den Wolken ab und die zuschauende Gesselschaft besteht aus flatternden Putti.

Jacopo Robusti Tintoretto: Der Ursprung der Milchstraße
Jacopo Robusti Tintoretto: Der Ursprung der Milchstraße.
Quelle: Wikimedia Commons

Die kosmischen Elemente wurden in der Renaissance-Malerei häufig durch heidnische Götter wiedergegeben.

Der Pfau ist Junos fester Begleiter, der Adler ist der Vogel ihres Gemahls Jupiter. Der kuriose Gegenstand, den der Adler in seinen Klauen hält, ist ein weiteres Attribut Jupiters, ein Bündel Blitze.

Das Netz ist ein Symbol des Betrugs und verweist auf Jupiters List, seiner Frau einen Bastard unterzuschieben und von ihr stillen zu lassen. Bei den Pfeilen, dem Bogen und der Fackel der anderen Putti handelt es sich um erotische Symbole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.