Giovanni Segantini

Giovanni Segantini (1858-1899), italienischer Maler des realistischen Symbolismus. Segantini hat die Hochalpen als künstlerisches Motiv entdeckt. Ihre Schönheit und Erhabenheit werden in seinen Bildern zu Trägern ethischer Gefühlswerte.

Giovanni Segantini
Giovanni Segantini, Selbstbildnis ca. 1882.
Quelle: Wikimedia Commons

1879 lernt Giovanni Segantini, damals Student an der Accademia di Brera, Vittore Grubicy de Dragon kennen, einen Maler, Kritiker und Kunsthändler, dem er lebenslang verbunden bleibt. Zusammen mit Emilio Longoni verarbeitet er zunächst die Erfahrungen des lombardischen Naturalismus. Zwischen 1886 und 1894 hält er sich in Savognin auf, wo er sich mit dem Divisionismus auseinandersetzt. 1880: Heirat mit Bice Bugatti, der Schwester von Ettore Bugatti, dem Konstrukteur des berühmten Autos.

In Vorbereitung auf die Pariser Weltausstellung von 1900 plant er in Zusammenarbeit mit Cuno Amiet, Giovanni Giacometti und Carlo Fornara ein riesiges Panorama des Engadin, ein gewaltiges Werk von 220 meter Länge und 20 meter Höhe.

Meisterwerke von Giovanni Segantini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.