Almweiden im Frühling

Meisterwerk von Giovanni Segantini.

Der Künstler erzeugt aus einem dichten Netz von Gelb- und Grüntönen die Vorstellung von lebendigem Grün der Wiese.

Ab 1894 verbringt Giovanni Segantini viele Monate im Jahr auf der Kuomi-Hütte in 1800 m Höhe, um in unmittelbarer Nähe zu seinen geliebten Bergen malen zu können.

Giovanni Segantini: Almweiden im Frühling
Giovanni Segantini: Almweiden im Frühling.
Quelle: Wikimedia Commons

Das vibrierende Zusammenspiel von Farbe und Licht nimmt dem grandiosen Panorama der schneebedeckten Berge im Hintergrund ihre Massivität und verbindet Naturempfinden mit symbolhafter Aussage und emotionaler Wirkung.

Der Anblick der weidende Tiere, deren Felle hell leuchten, erzeugt ein Bild von Frieden und göttlicher Ruhe.

Jahr: 1896.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.